Islamischer Kalender

Der islamische Kalender ist ein reiner Mondkalender ohne Ausgleich mit dem Sonnenjahr. Der Einschub von Schaltmonaten ist durch Sure 9 Vers 36f. des Korans ausdrücklich verboten. Das Jahr besteht aus 12 Mondmonaten (= 354 Tage), so daß sich der Jahresbeginn gegenüber dem Sonnenjahr fortlaufend verschiebt.

Die 12 Monate heißen: Muharran, Safar, Rabi al-awwad, Rabi al-ahir, Gamada l-ula, Gamada l-ahira, Ragab, Saban, Ramadan, Sawwul, Du l-qada und Du l-higga.

Wichtigste Feste:

1.–3. Sawwal: Fastenende (nach dem Ramadan)
10.–13. Du l-higga: Opferfest (Ende der Pilgersaison)
12. Rabi al-awwad Geburtstag des Propheten
13. Rabi al-awwad Todestag des Propheten
10. Muharran Todestag Husseins (schiitischer Märtyrer)


Mondkalender
Maya Kalender
Chinesischer Kalender
Jüdischer Kalender
Römischer Kalender
Gregorianischer Kalender
Französischer Revolutionskalender

[Onlinebibliothek]        [Fenster schließen]